Übersicht

Veranstaltungen BACHELOR / MASTER / DIPLOM

****************************************************************************************

15-01-0351 Bachelor-Entwurf

UNSERFELD – Neue Quartiersmitte in Nord-Niederrad

Die Bereitstellung von erschwinglichem Wohnraum ist ein bedeutendes Thema für die Metropolregion Frankfurt-RheinMain, die in den letzten Jahrzehnten ein anhaltendes Bevölkerungswachstum sowie einen demografischen, kulturellen und wirtschaftlichen Wandel erfahren hat. Im Norden von Niederrad befindet sich eine Innenentwicklungsfläche für die Gestaltung einer nachhaltigen Quartiersentwicklung, die ein differenziertes, sozialverträgliches Wohnraumangebot mit einem Quartierszentrum, einer reichhaltigen Infrastruktur und einem funktionsstarken öffentlichen Freiraum, beinhaltet.

Die Entwurfsaufgabe besteht darin, ein Mischgebiet mit hauptsächlicher Wohnnutzung zu konzipieren, das ein attraktives Wohnumfeld bietet, die Nähe zum Main betont und sich in die Nachbarschaft integriert. Die Bearbeitung der Aufgabe beinhaltet eine Auseinandersetzung mit geeigneten Gebäudetypen sowie aktuellen und künftigen Wohnansprüchen und Wohnformen

Erstes Treffen: 20.10.2016

Zeit: Do, 10:00 – 18:00 Uhr

Gemeinsamer Entwurf der Fachgruppe Stadt

Prof. Dr. J. Dettmar, Prof. Dr. A. Rudolph-Cleff, Prof. Dr. Nina Gribat

Wiss. MA: M. Bach, M. Biedermann, I. Bolik, T. Günes, B. Hekmati, F. Helms, K. Köberer, A. Scholtysek

15-01-2010 / 15-02-6412 / -6414 – Entwurf Master/Diplom 15/20 CP

Knotenpunkt 2022

Mit dem Ausblick auf die Landesgartenschau 2022 in Darmstadt wird der Ostbahnhof aus seiner derzeitigen Randlage in den Mittelpunkt des Geschehens rücken. Damit bietet sich ein Anlass, den größeren städtischen Zusammenhang neu zu denken.

Zu den planerischen und entwurflichen Schwerpunkten gehören: – die Verknüpfung der überörtlichen Grünräume von der Innenstadt zu Oberfeld und Lichtwiese, – die Verbesserung der verkehrlichen Situation auf der Basis einer integrierten Mobilitätplanung und – die Weiterentwicklung des Edelsteinviertels zwischen Ostbahnhof und Hofgut Oberfeld.

Der Entwurf wird in Kooperation mit dem Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrstechnik der TU Darmstadt sowie mit dem Stadtplanungs- und Grünflächenamt der Stadt Darmstadt durchgeführt.

Erstes Treffen: 19.10.2016

Zeit: Mittwochs, 09:30 – 16:30 Uhr

Zielgruppe: Master, Diplom

Ort: L3 01 | 471

Ansprechpartner: Dr.-Ing. Karin Diegelmann, Dipl.-Ing. Klaus Köberer

15-02-6493 (WF) nur Master / Diplom 3 CP

Knotenpunkt Ostbahnhof

In dem Seminar wird die Verknüpfung von verkehrsplanerischen Anforderungen und stadtplanerischer Gestaltung am Beispiel des Knotenpunkts Ostbahnhof gemeinsam aufbereitet.

Durch eine enge Zusammenarbeit von Studierenden der Fachbereiche Bau- und Umweltingenieurwissenschaften und Architektur sollen sowohl die verkehrstechnischen Rahmenbedingungen als auch die städtebaulichen Gestaltungsanforderungen verknüpft und in einem gemeinsamen Projekt zusammengefügt werden. Wesentlich ist der Blick auf die unterschiedlichen Disziplinen und das Voneinander Lernen, um so eine spätere Zusammenarbeit als Fachplaner zu üben.

Im Rahmen des interdisziplinären Seminars, das sich besonders an die Master-Studierenden des FB 13 (Bau- und Umweltingenieurwissenschaften) der Fachrichtung Verkehrsplanung / Verkehrstechnik wendet, werden für diese die Grundlagen der Stadtplanung vermittelt.

Erstes Treffen: 19.10.2016

Zeit: Dienstags, 09:20 – 11:20 Uhr

Zielgruppe: Master, Diplom

Ort: L3 01 | 471

Ansprechpartner: Dr.-Ing. Karin Diegelmann, Dr. Claudia Weber

siehe auch INTER/CITY15

15-02-6492 Disziplinäre Vertiefung (WF, auch FM) Seminar – Wahlfach 3 CP

Leipzig Charta revisited: Quartiersentwicklung

Ein wichtiger Aspekt der Leipzig Charta ist die Quartiersentwicklung, insbesondere in Bezug auf benachteiligte Quartiere. Die vor zehn Jahren formulierten Ziele reichen von der sozialen Integration zur Verringerung von Ungleichheiten, über eine gut konzipierte soziale Wohnraumpolitik, frühzeitigen Gegenmaßnahmen bei sich verschlechternden Stadtquartierssituation bis hin zur aktiven Beteiligung der BewohnerInnen. Bei Exkursionen und Fachgesprächen, im Kontakt mit Kommunen (Darmstadt und Frankfurt), PlanerInnen und Bürgerinitiativen sollen die diesbezüglichen Aussagen der Leipzig Charta auf ihre Gültigkeit für heutige und zu erwartende Herausforderungen überprüft werden, bereits erfolgte und laufende Aktivitäten im Quartier betrachtet und Vorschläge zu ihrer Weiterentwicklung eingebracht werden. In Gruppenarbeit sollen einzelne Aspekte der Quartiersentwicklung als Semesterprojekt und Abgabeleistung bearbeitet werden.

Erstes Treffen: 17.10.2016

Zeit: Montags, 9:30 – 13.:00 Uhr (bis 21.11.)

Zielgruppe: Bachelor, Master, Diplom

Ort: L3 01 | 471

Ansprechpartner: MAR Tülay Güneş, Dr. Anna Zdiara