Intro

Über das Fachgebiet

Das Fachgebiet Entwerfen und Stadtplanung ist Teil der Fachgruppe Stadt und vertritt im Rahmen arbeitsteiliger Kooperation über das eigene Profil hinaus vor allem instrumentelle Aspekte und prozessorientierte Fragestellungen städtebaulicher Planung.

Die Lehrangebote richten sich mit Vorlesung sowie Unterstufenprojekten an die Studierenden des Grundstudiums sowie mit Vorlesung, Entwurfsaufgaben, Seminaren und Übungen an die Studierenden des Hauptstudiums.

Schwerpunkte in Lehre und Forschung bilden die theoretische Reflexion und planerische Auseinandersetzung mit stadtregionaler Entwicklung als gesellschaftlicher Aufgabe.

Themenfelder städtebaulich räumlicher Veränderung werden vor diesem Hintergrund in den Zusammenhang sozialer, ökonomischer und kultureller Bedürfnisse, Interessen und Werthaltungen gestellt.

Insofern erweitern Fragestellungen zur Definition von Inhalt und Programm stadtplanerischer Intervention ebenso wie Aspekte strategischer Gestaltung von Planungs- und Entwicklungsprozessen den städtebaulich architektonischen Entwurfsbegriff und begründen die besondere Befassung mit instrumentellen, verfahrensbezogenen und rechtlichen Themenbereichen der Planung. Für die Studienarbeiten werden Aufgabenstellungen auf allen räumlichen Ebenen der Stadt- und Regionalentwicklung von Quartier und Stadtteil bis zum Verflechtungsbereich der Städte im regionalen Verbund ausgewählt.

Besondere Bedeutung wird hierbei der Berücksichtigung relevanten Ausdruckes der aktuellen Entwicklungsbedingungen von Wachstum und Schrumpfung, von demografischem Wandel und der zunehmenden Ausdifferenzierung sozialräumlicher Strukturen beigemessen. Entsprechend wird stadtregionale Entwicklung vorrangig als nachhaltig zu gestaltender innenorientierter, d.h. auf Wieder- und Umnutzung bereits erschlossener Flächen gerichteter Umbauprozeß mit ökonomisch-sozialer, ökologischer und kultureller Dimension verstanden und werden beispielhafte integrierte Projektentwicklungen als Entwurfsaufgaben aufgegriffen.

Das Fachgebiet ist Mitglied der Initiative „agenda4“.
Diese hat sich zum Ziel gesetzt, nachhaltige Stadtentwicklung durch Aufbau eines integrierten Studienganges, der architektonisch-städtebauliche, juristische, managementorientierte und immobilienwirtschaftliche Studieninhalte konsequent zu fördern.

Das Fachgebiet führt derzeit modellhafte Projekte durch, um hiermit Möglichkeiten für einen entsprechenden Aufbau – oder Masterstudiengang zu erproben und zu prüfen.

Professor Julian Wékel